select language   Rěč/Sprache/Language
select language
Rěč/Sprache
file.title

Pressegespräch in Crostwitz: Programm des diesjährigen Folklorefestivals vorgestellt

Der Vorsitzende des Vorbereitungskomitees des XIII. internationalen Folklorefestivals „Lausitz“ Marko Kowar und Marko Klimann, Bürgermeister der Gastgebergemeinde Crostwitz und Mitglied des Bundesvorstandes der Domowina, stellten im Pressegespräch am 11. Juni in Crostwitz das diesjährige Festivalprogramm vor.

Vom 4. bis zum 7. Juli erwarten die Veranstalter in Bautzen, Drachhausen und Crostwitz wieder Folkloregruppen aus dem In- und Ausland mit ca. 700 Mitwirkenden und Tausende Gäste. Das Festival organisieren die Domowina – Bund Lausitzer Sorben, die Sorbische Volkstanzgruppe Schmerlitz, das Sorbische Folkloreensemble Wudwor aus Höflein und die Stiftung für das sorbische Volk gemeinsam mit weiteren Partnern und Unterstützern.

Ensembles aus aller Welt

Eingeladen sind und ihre Teilnahme am diesjährigen Festival haben folgende Ensembles zugesagt:

-        Asociación Cultural QHASWA Perú aus Peru,

-        BAFOPAZ - Ballett Folklórico de La Paz aus Bolivien,

-        Association Culturelle "COULEURS D'ALGERIE" aus Algerien,

-        Zespół Pieśni i Tańca Ziemi Bolesławieckiej aus Polen,

-        PHERKHISHA aus Georgien,

-        Harruckern Folkdance Group aus Ungarn,

-        Folklorni ansambl gradišćanskih Hrvatov (Folkloreensemble der Burgenländischen Kroaten) KOLO SLAVUJ aus Österreich,

-        Folk group "ZABAVA" − mamy namelist aus Russland,

-        Youth Creation Theatre and MN.desire.inc aus Nepal,

-        Bobáňovci – terchovský orchester ľudových nástrojov aus der Slowakei,

-        Lidova muzika z Chrastu aus Tschechien,

-        International Students' Folklore Festival aus Mazedonien und

-        Młodzieżowa Orkiestra Dęta Leśnica aus Polen.

 

Auch die hiesigen Kulturgruppen sind wieder stark vertreten. Im Nachwuchsprogramm am Sonnabendnachmittag in Crostwitz gehört die Bühne ganz den jungen Sängern und Tänzern:

-        der Sorbischen Grundschule Räckelwitz,

-        der Sorbischen Grundschule Ralbitz,

-        der Sorbischen Grundschule Crostwitz,

-        der Nachwuchstanzgruppe des Sorbischen National-Ensembles “Łužičanka”,

-        weiterer Gruppen aus Bautzen und Crostwitz,

-        der Nachwuchsgruppe der Sorbischen Tanz- und Trachtengruppe Bröthen,

-        „Stup dale“ aus Dresden,

-        des Sorbischen Folklore-Ensembles Schleife,

-        Kindern aus Drachhausen (Niederlausitz),

-        der Nachwuchstanzgruppe der Sorbischen Volkstanzgruppe Schmerlitz,

-        der Nachwuchstanzgruppe des Sorbischen Folkloreensembles Wudwor sowie

-        der Gruppe Lózy hólcy.

Freuen können wir uns auf die Ensembles

-        Alte Liebe aus Cottbus,

-        "TanzErFolk" aus Cottbus,

-        das Sorbische Folkloreensemble Schleife,

-        "Thea Maass",

-        TG Fitschebeen,

-        die Sorbische Volkstanzgruppe Schmerlitz,

-        die sorbische Folkloregruppe Sprjewjan,

-        die Gruppe Přezpólni,

-        das Sorbische Folkloreensemble Wudwor und

-        die Crostwitzer Blasmusikanten.

 

Ablauf

 

Donnerstag, 4. Juli

Kinder und Schüler werden die ersten sein, die am Eröffnungstag des diesjährigen Folklorefestivals “Lausitz” am 4. Juli vormittags die ausländischen Ensembles sehen und erleben können. Eigens für sie gibt es zwei Programme im Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen.

Am gleichen Tag um 17 Uhr treffen sich die ausländischen Gruppen vor und im Haus der Sorben in Bautzen zu einer Medienpräsentation, bevor sie sich dann ab 18 Uhr auf einen Festumzug durch das Bautzner Stadtzentrum begeben. Er führt vom Postplatz über den Lauengraben und die Reichenstraße zum Kornmarkt.

Die Eröffnungsgala des diesjährigen Festivals findet am Donnerstag ab 19.30 Uhr auf der Hauptbühne des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen statt; Karten dafür gibt es nur an der Theaterkasse.

 

Freitag, 5. Juli

Am Freitag, den 5. Juli, spielt die (Festival-)Musik in Drachhausen. Das Programm beginnt um 18 Uhr auf der Hauptbühne an der Kirche. Danach, ab 19 Uhr, können die Besucher auf vier Bauernhöfen internationale und einheimische Folklore erleben und regionale kulinarische Spezialitäten genießen. Ab 23 Uhr spielt die Gruppe „NaUnd” zu „Hochoza-Spezial“ (Drachhausen-Spezial) auf. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse.

 

Sonnabend, 6. Juli

Am Sonnabend und Sonntag ist Crostwitz Gastgeber des XIII. internationalen Folklorefestivals „Lausitz“. Karten gibt es im Vorverkauf vom 6. bis zum 28. Juni sowie während des Festivals vor Ort.

Beispielsweise wird dort am Sonnabend ab 15 Uhr auf einem Hof ein besonderes Programm unter dem Titel „Wo des Volkes Seele ihre Heimat hat …“ gezeigt. Es gibt Einblicke in das immaterielle Kulturerbe der Teilnehmer: Die dort vorgestellten Tänze und Instrumente gehören bereits zum geschützten immateriellen Weltkulturerbe oder stehen, nachdem sie in die nationalen Verzeichnisse aufgenommen wurden, kurz vor der Aufnahme in die UNESCO-Liste. Bei der Aufführung in Crostwitz wirken mit: das Gesangsensemble „Pherkhisha” aus Georgien, die mit ihrem polyphonen Gesang weltweit die Menschen begeistert, aus Peru die Gruppe „Qhaswa” mit rituellen Tänzen (Scissors dance), die Gruppe „Bafopaz” aus Bolivien mit Musik und Tänzen der indigenen Yampara-Kultur der Südanden, die ungarische Tanzgruppe „Harruckern”, die uns die Vermittlung von Tanztraditionen in den weitverbreiteten „Tanzhäusern” (Táncház abo „dance-house”) vorstellt, aus Nepal die Gruppe „Youth Creation Theatre and MN.desire.inc” mit Musik und Tänzen buddhistischer und hinduistischer Herkunft sowie das Folkoreensemble der Burgenländischen Kroaten aus Österreich „Kolo”, das ihren Kreistanz „koło” präsentiert.

 

Ebenfalls am Sonnabend um 15 Uhr öffnet in Crostwitz der Markt traditioneller Gewerke mit kunsthandwerklichen Erzeugnissen und regionalen Produkten.

Ab 15 Uhr zeigen Lausitzer Nachwuchsgruppen auf einem Hof ihr Können und um 17 Uhr das Sorbische National-Ensemble sein Programm „Naša duša − und immer war da ein Lied“ auf dem Pfarrhof.

Mit den sich anschließenden Programmen mit Musik, Liedern und Tänzen einheimischer, befreundeter und aus fernen Ländern angereister Ensembles auf sechs Crostwitzer Bauernhöfen startet um 19 Uhr das, was für viele Besucher das schönste am Festival ist: purer kultureller und kulinarischer Genuss, schlendern und schauen, frohe Menschen und gute Laune. Der Tag klingt aus mit „Crostwitz-Spezial“ − Folklore zum Tanzen für alle.

Sonntag, den 7. Juli

Am Sonntag um 10 Uhr treffen sich die Gläubigen zum Gottesdienst auf der Festwiese am Denkmal. Um 11.30 Uhr öffnet dort der Markt traditioneller Gewerke und regionaler Produkte.

Um 13 Uhr startet der Festumzug aller rund 700 Teilnehmer durch den Ort bis zur Festwiese am Denkmal. Auf der großen Bühne treten ab 14 Uhr die Lausitzer Folkloregruppen auf und um 15.30 Uhr zeigen die ausländischen Ensembles und die einheimischen Ausrichter des Festivals im Festivalfinale Glanzlichter ihrer Programme.

 

Marko Kowar und Bürgermeister Marko Klimann sind optimistisch, dass alles gelingt. Der Vorsitzende des Vorbereitungskomitees M. Kowar sagt: „Ich freue mich und bin überzeugt, dass es uns gemeinsam mit unseren vielen Partnern gelingt, auch das XIII. internationale Folklorefestival ‚Lausitz‘ für unsere ausländischen Gäste und alle weiteren Akteure sowie für unsere Besucher erfolgreich durchzuführen. Gern begrüßen wir sie wieder aus allen Regionen Deutschlands zu diesem überregional ausstrahlenden internationalen Event.“

Borbora Felberowa
Bärbel Felber

nowinska rěčnica,
wosobinska referentka předsydy

Pressesprecherin,
persönliche Referentin des Vorsitzenden

Domowina z. t./Domowina – Bund Lausitzer Sorben e. V.
Póstowe naměsto 2/Postplatz 2,
02625 Budyšin/Bautzen

tel. +49 (0)3591 550-202

presse(at)domowina.de

https://www.facebook.com/nowinska.recnica

www.domowina.de


Facebook Button