select language   Rěč/Sprache/Language
select language
Rěč/Sprache
file.title

Domowina begrüßt Europa-Debatte: Minderheitenschutz gehört zum „Mainstream” / Statnik: Škit mjeńšin słuša mjeztym do mainstreama

 

Dawid Statnik, předsyda Domowiny, so k debaće wo Minority SafePack w europskim parlamenće wupraja / Der Vorsitzende des sorbischen Dachverbandes Domowina, Dawid Statnik, erklärt zur Debatte über die europaweite Bürgerinitiative Minority SafePack am Montagabend im Europäischen Parlament:

Přihłosowace přinoški wjele rěčnikow k wobydlerskej iniciatiwje Minority SafePack (MSPI) w europskim parlamenće běchu nam pozbudźace znamjo: Politika na dobro narodnych mjeńšin njeje hižo eksotiski připlack, ale słuša mjeztym do „mainstreama” našeho kontinenta. Jeničce někotři nacionalisća to hinak widźa, tež rěčnik AfD, štož je mje zadźiwało, wšako je strona w zwjazkowym parlamenće za podpěru MSPI ruku zběhnyła.

Die Zustimmung vieler Redner zur europaweiten Bürgerinitiative „Minority SafePack“ (MSPI) am Montagabend im europäischen Parlament war für uns ein Zeichen der Ermutigung: Eine Politik, die auch das Wohl nationaler Minderheiten im Auge hat, ist kein exotisches Anhängsel, sondern gehört mittlerweile zum „Mainstream“ unseres Kontinents. Lediglich einige Nationalisten sehen das anders, auch der Redner der AfD, was mich verwundert hat, schließlich hat die Fraktion dieser Partei im Deutschen Bundestag die Hand für die Unterstützung von MSPI gehoben.

Z Minority SafePack leži dokładny namjet za žiwu kulturnu mnohotnosć w Europje na blidźe, kotryž smy my jako Serbja a Domowina hromadźe z wjac hač milionom ludźi po cyłej Europje zapodali. Za nas je to tež wuraz solidarity z mjeńšinami w druhich krajach, kotrymž so hubjeńšo wjedźe a kotřiž mjenje prawow maja hač my w Němskej. Jednohłósna podpěra ze stron zwjazkoweho sejma, potajkim parlamenta sobustawskeho stata EU z najwjac wobydlerjemi a sylnym hospodarstwom, je nam wězo rjap skrućiła.

Mit der Minority-SafePack-Initiative liegt ein konkreter Vorschlag für gelebte kulturelle Vielfalt auf dem Tisch, den wir als Sorbinnen und Sorben und Domowina zusammen mit mehr als einer Million Menschen in ganz Europa eingereicht haben. Für uns ist das auch Ausdruck der Solidarität mit den Minderheiten in anderen Ländern, denen es schlechter geht und die weniger Rechte haben als wir in Deutschland. Die einstimmige Unterstützung von Seiten des Bundestages, also des Parlaments des EU-Mitgliedsstaates mit den meisten Einwohnern und einer starken Wirtschaft, hat uns dabei natürlich den Rücken gestärkt.

So wě, zo nadźijamy so nětko wuspěcha we wothłosowanju štwórtk w parlamenće EU a wosebje wotpowědnych pozitiwnych rozsudow komisije EU w januarje. Najebać to pytnješ, zo je so dopóznaće přesadźiło: Stara konkurenca mjez wulkomocami je Europu generacije dołho do wójnow wjedła, runoprawnosć kulturow a rěčow je najlěpši fundament za měrniwy přichod našeje ciwilizacije.

Natürlich hoffen wir nun auf einen Erfolg bei der Abstimmung am Donnerstag im Europäischen Parlament und entsprechende positive Beschlüsse der EU-Kommission im Januar. Ungeachtet dessen ist allgemein zu spüren, dass sich die Erkenntnis durchgesetzt hat: Die alte Konkurrenz zwischen Großmächten hat Europa über Generationen hinweg in Kriege geführt, die Gleichberechtigung von Kulturen und Sprachen ist das beste Fundament für eine friedliche Zukunft unserer Zivilisation.

Worum geht es bei der europäischen Bürgerinitiative Minority SafePack? Eine Übersicht:

Minority SafePack – eine Million Unterschriften für die Vielfalt Europas – Wikipedia

Pressemitteilung des Europäischen Parlaments vor der Beratung über Minority SafePack:

MEPs set to support European Citizens’ Initiative promoting diversity | News | European Parliament (europa.eu)

Marcel Brauman/Braumann

nowinski rěčnik,
wosobinski referent předsydy

casnikarski powědaŕ,
wósobinski referent pśedsedarja

Pressesprecher,
persönlicher Referent des Vorsitzenden

Domowina z. t./
Domowina – Bund Lausitzer Sorben e. V.
Póstowe naměsto 2/Postplatz 2,
02625 Budyšin/Bautzen

tel. +49 (0)3591 550-202
mobil: 0171 89 83 985

marcel.brauman(at)domowina.de
presse(at)domowina.de

Facebook

Twitter

www.domowina.de


Facebook Button