język   Rěč/Sprache/Language
język
Rěč/Sprache
file.title

Minority SafePack – „Du bist nicht allein. Eine Million Unterschriften für die Vielfalt Europas“

Anfang April dieses Jahres hat die Europäische Kommission die Minderheiteninitiative Minority SafePack „Du bist nicht allein. Eine Million Unterschriften für die Vielfalt Europas“ registriert. Sie wurde von der Föderalistischen Union Europäischer Nationalitäten (FUEN) eingereicht. Die FUEN ist mit über 90 Mitgliedsorganisationen in 32 europäischen Ländern der größte Dachverband der autochthonen, nationalen Minderheiten/Volksgruppen in Europa. 1949 in Paris gegründet, setzt sie sich ein für die Erhaltung und Förderung der Identität, Sprache, Kultur, Rechte und Eigenart der europäischen Minderheiten. So ist sie Sprecherin der Minderheiten bei der Europäischen Union und dem Europarat sowie bei der UNO und der OSZE.

Welches Ziel hat die Initiative?

In 47 Ländern Europas leben mehr als 100 Millionen Menschen, die 340 autochthonen Minderheiten angehören. Jeder siebte Europäer ist somit Teil einer nationalen Minderheit. In der EU werden neben den 24 Amtssprachen mehr als 60 regionale und Minderheitensprachen gesprochen, und zwar von etwa 65 Millionen Menschen.

Die in der FUEN organisierten Minderheiten fordern jetzt von der EU, Rechte zu beschließen, die den Schutz der nationalen und sprachlichen Minderheiten verbessern sowie die kulturelle und sprachliche Vielfalt in der Europäischen Union stärken. Dafür sind Rahmenbedingungen notwendig auf dem Gebiet von Sprache, Bildung, Kultur, der Regionalentwicklung, der politischen Teilhabe, der Medien und des Dialogs. Die Initiative Minority SafePack bündelt und thematisiert diese Inhalte.

Was ist notwendig, um diese Forderungen durchzusetzen?

Damit auf europäischer Ebene eine Diskussion über diese Forderungen und Rechte in Gang gesetzt wird und die genannten Rahmenbedingungen beschlossen werden, ist es erforderlich, im Laufe eines Jahres eine Million Unterschriften in mindestens sieben europäischen Ländern zu sammeln. Bis zum Frühjahr 2018 ist dafür Zeit.

Wer kann wo unterschreiben?

Die Petition kann jeder wahlberechtigte Bürger der Europäischen Union unterschreiben: auf dem entsprechenden Papierformular oder online. Überall müssen die gleichen Angaben (Name, Ort, Wohnung, Geburtsort und -datum, Staatsbürgerschaft) eingetragen werden. Der Link für die digitale Unterschrift sowie das Formular können auf der Webseite www.minority-safepack.eu unter dem Zeichen „SIGN“ sowie unter www.domowina.de aufgerufen werden. Der Datenschutz ist gewährleistet.

Die Geschäftsstelle der Domowina (Postplatz 2, 02625 Bautzen) sowie ihre Regionalbüros nehmen die ausgefüllten Unterschriftenlisten an.

Wer beantwortet Ihre Fragen?

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den Vorsitzenden oder die Geschäftsstelle der Domowina (Tel. 03591/550-102, E-Mail: domowina-bautzen(at)sorben.com) oder an Judith Walde im Minderheitensekretariat (Tel. 030/18681 14265, E-Mail: info@minderheitensekretariat.de).

Bitte unterstützen auch Sie mit Ihrer Unterschrift diese wichtige europäische Initiative, damit wir die Rechte der Minderheiten sowie die sprachliche und kulturelle Vielfalt in Europa stärken und festigen!

Judith Wałdźic/Walde


Facebook Button