Vorbereitung des XI. Internationalen Folklorefestivals „Lausitz“ in heißer Phase

Wenige Tage vor Beginn des XI. internationalen Folklorefestivals (9. – 12. Juli) laufen in Bautzen, Drachhausen und Crostwitz die letzten Vorbereitungen. Schwerpunkt des aller zwei Jahre organisierten Festivals ist in diesem Jahr das immaterielle Kulturerbe unter dem Schutz der UNESCO. Dem widmen sich u. a. ein öffentliches Kolloquium am Sonnabend ab 14 Uhr in der Mehrzweckhalle „Jednota“ in Crostwitz sowie ein besonderes Programm, das am Sonnabend bereits um 15 Uhr auf dem Bauernhof Kockel in Crostwitz beginnt.

Das Festival wird am Donnerstagabend in Bautzen eröffnet. Ein Umzug der ausländischen Ensembles führt ab 18 Uhr durch die Reichenstraße über den Hauptmarkt zur Ortenburg, wo um 19.30 Uhr die Eröffnungsgala beginnt. Karten für die Eröffnungsgala sind nur beim Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen erhältlich.

Am Freitag gastiert das Festival traditionell in Drachhausen in der Niederlausitz. Nach einem musikalischen Entree um 19 Uhr beginnen die Programme mit Folklore aus aller Welt um 19.30 Uhr. Sie finden auf der Hauptbühne an der Kirche sowie auf drei Bauerhöfen statt. Natürlich werden auch regionale Spezialitäten angeboten. Karten zu 6 € gibt es an der Abendkasse.

Noch bis Mittwoch, den 8. Juli, läuft der Vorverkauf für Veranstaltungen am 10./11. Juli in Crostwitz, und zwar in der Sorbischen Kulturinformation Bautzen, Postplatz 2, bei Uhrmacher Neck in Crostwitz, Hornigstr. 39, und im Blumenhaus „Kornblume“ Ralbitz, Hauptstr. 1. Das Kombi-Ticket für Erwachsene für beide Tage im Vorverkauf kostet 13 €, an der Abendkasse 18 €; ermäßigt im Vorverkauf 5 €, an der Abendkasse 6 € (Ermäßigung erhalten Schüler, Studenten und Behinderte bei entsprechendem Nachweis; Familienkarte bei Vorlage des Familienpasses).

Bisher haben 12 ausländische Ensembles ihr Kommen zugesagt:

− Georgian Folk Dance Ensemble „SIKHARULI“ aus Georgien,

− Grupo de Danzas Autóctonas y Tradicionales del Estado de Querétaro aus Mexiko,

− Grupo de Danza minguero Jeroky aus Paraguay,

− Gujarat Art Academy aus Indien,

− Mooste folk musicians and Seto folk group Madara aus Estland,

− die Folkloregruppe Dragatuš aus Slowenien,

− das Folklore-Ensemble Bystrančan aus der Slowakei,

− HKD Čakavci & Tamburaški Sastav Židanci, Kroaten aus Ungarn,

− Folklorní soubor písní a tanců Občanské sdružení HANDRLÁK aus der Tschechischen Republik,

− The Lemko Folk, Song and Dance group „Kyczera“ aus der Republik Polen,

− Lidová muzika z Chrástu aus der Tschechischen Republik und

− Folklorní soubor ŠAFRÁN, ebenfalls aus der Tschechischen Republik.

„Wir haben uns für den Auftritt sehr gut vorbereitet. Die Auftritte werden richtig schön. Sie treten als Folkloregruppe Dragatuš, Krabat Region Bela krajina auf“, informierte Monika Bračika, die diese Folkloregruppe aus Slowenien begleitet und den Besuch zum Ausbau der Kontakte zur Krabatregion Oberlausitz nutzen will.

Zu den Mitwirkenden aus der Lausitz gehören unter anderem die Sorbische Volkstanzgruppe Schmerlitz, das Sorbische Folkloreensemble Wudwor, die Sorbische Folkloregruppe Sprjewjan, das Sorbische National-Ensemble, die Crostwitzer Blasmusikanten, das Sorbische Folkloreensemble Schleife, das Tanzensemble Freundschaft, der Volkstanzkreis Alte Liebe und weitere Gruppen, die in „Crostwitz-Spezial“ mitwirken.